Der Planwagen-Urlaub

Wie funktioniert das? Was brauchen wir alles? Ist das was für uns? Schnell weiterlesen und schlau machen.

Unsere Planwagen-Touren gehen je nach Saison 4 oder 7 Tage und lassen euch tief eintauchen in die Ruhe der Uckermark im Norden Brandenburgs. Das Reisetempo wird euch sofort entschleunigen und trotzdem werdet ihr viel erleben.

Am Anreisetag lernt ihr euer Pferd kennen und bekommt auf dem Hof eine ausführliche Einweisung zum Umgang mit Pferd und Wagen – Vorkenntnisse sind also nicht vonnöten. Wir begleiten euch auf einer ersten Spritztour und legen gemeinsam die Reiseroute fest. Und los geht’s!

Wenn ihr euren ersten Stellplatz erreicht habt, spannt ihr euer Pferd aus, versorgt es mit Futter und Wasser, stellt euren Wagen für die Nacht auf und dann könnt ihr den Rest des Tages genießen – springt in den See, erkundet die Wasserburg in Gerswalde oder die Straußenfarm Berkenlatten.

Am nächsten Morgen könnt ihr nach Lust und Laune entscheiden wann es weitergeht. Pferd putzen, anspannen, ein Blick auf die Karte und los geht es mit 1 PS dem nächsten Stellplatz entgegen.

So verbringt ihr die nächsten Tage ganz in eurem eigenen Rhythmus unabhängig von Uhrzeit und frei von allen Verpflichtungen.

Am Abreisetag treffen wir uns auf dem Hof wieder und ihr könnt uns euer tollstes Urlaubserlebnis erzählen.


Ein paar Eindrücke


Das wichtigste in Kürze

Für die Planwagentour sollte eure Reisegruppe aus mindestens zwei Erwachsenen bestehen. Dies ist wichtig, da zum sicheren Umgang mit Pferd und Kutsche beim Anschirren, Anspannen und unterwegs beispielsweise an Kreuzungen oder in anderen Verkehrssituationen 2 Personen mit Überblick und Durchsetzungsvermögen nötig sind.

Unsere Planwagen bieten mit einem Stockbett und einer zur Liegefläche umklappbaren Sitzecke Schlafplatz für 4 Personen. Wir freuen uns auch über Familien mit mehr Kindern, allerdings ist der Stauraum und der Platz auf dem Kutschbock begrenzt.

Platz für euer Gepäck findet ihr unter den Sitzbänken, in den Schränken und für Stühle, Grillkohle etc. ist auch noch Platz unter dem Wagen. In diesem „Kofferraum“ werdet ihr von uns auch einige Dinge vorfinden, die ihr unterwegs braucht z.B. Wasserkanister (Trinkwasser für euch), Wasser- und Futtereimer (fürs Pferd), Schaufel, Besen und Putzzeug.

Ihr habt jetzt noch ganz viele Fragen?

Hier findet ihr hoffentlich alle Antworten

Gibt es feste An- und Abreisezeiten?
Am Anreisetag solltet ihr gegen 9 Uhr auf dem Hof sein. Wenn ihr später anreisen wollt, sagt uns bitte vorher Bescheid. Die Rückgabe des Wagens erfolgt am Abreisetag bis 11 Uhr. Spätere Rückgabe ist möglich, wenn der Wagen im Anschluss nicht direkt wieder gebucht ist.

Welche zusätzlichen Kosten können auf uns zukommen?
Ihr bezahlt bei Übernahme des Wagens eine Kaution in Höhe von 250 € (bar), die ihr natürlich am Ende der Reise zurück bekommt, wenn alles in Ordnung ist. An einigen Standplätzen ist die Nutzung von Sanitäranlagen möglich, für diese Stationen wird eine Pauschale von 10-25 € fällig. Bei einer Wochentour empfehlen wir 2 Stops an solchen Stationen, um unter anderem Trinkwasser aufnehmen zu können.

Wo befinden sich die Übernachtungspunkte/Standplätze?
Die Standplätze von Liesje Trecking sind zumeist alleinliegende Plätze direkt am See oder Waldrand, immer mit Wasser für die Pferde. Sie sind gekennzeichnet mit Schildern und haben eingezäunte Weideflächen. Für euch besteht der Luxus in der Natur und Stille – das Badezimmer wird durch Badesee und Klappspaten ersetzt. An einigen Plätzen könnt ihr Sanitäranlagen nutzen. Lasst uns bei der Routenplanung wissen was euch wichtig ist.

Was machen wir, wenn wir unterwegs eine Frage haben?
Egal ob es mit den vielen Leinen des Kutschgeschirrs oder fehlendem Grillgut zu tun hat – ruft uns an, wir versuchen euch telefonisch zu helfen oder kommen bei Bedarf auch vorbei.

Wir haben wirklich gar keine Ahnung von Pferden und Kutschefahren, ist das ein Problem?
Nein, wir erklären und zeigen euch alles Nötige und für unterwegs gibt es auch eine Mappe mit den wichtigen Informationen. Wenn ihr eurem Pferd immer genug zu trinken hinstellt und es füttert, ist alles andere halb so schlimm.

Können wir unseren Hund mit auf die Tour nehmen?
Ja, natürlich. Wir würden uns allerdings wünschen, dass er nicht in den Betten schläft.

Was müssen wir alles einpacken?
Wir empfehlen: festes Schuhwerk, Picknickdecke, Regenschutz, Taschenlampe, Sonnen- und Mückenschutz, Reiseapotheke, Grillrost, Handtücher, Schlafsack (bei kaltem Wetter), Campingstühle und das Handy natürlich, damit ihr uns bei Bedarf anrufen könnt. Die Wagen sind kompakt gebaut, achtet also darauf eure Sachen flexibel verstauen zu können. Koffer sind nicht empfehlenswert.

Mit was sind die Planwagen ausgestattet?
Geschirr, Besteck, Pfanne, Töpfe, Spülmittel und -tuch, Abtrockentücher, Handfeger, sowie Decken und Kissen. Bettwäsche könnt ihr optional dazubuchen. Licht gibt es im Wagen über Batterie-Lampen und gekocht wird mit Gas. Einige Wagen haben Heizung und Kühlschrank, allerdings solltet ihr euch nicht darauf verlassen, da bei sehr hohen oder niedrigen Temperaturen die Funktion eingeschränkt ist.

Gibt es unterwegs Einkaufsmöglichkeiten?
Auf Wochentouren planen wir eure Route so, dass ihr mindestens einmal eine Einkaufsmöglichkeit habt. Ansonsten ist es ratsam, alles dabei zu haben, was ihr für die Tour braucht. Solltet ihr dringend etwas benötigen, könnt ihr unseren Einkaufsservice nutzen (Anfahrtspauschale 10 €).

Wo kann ich denn nun endlich buchen?
Hier gehts zur Buchung. Hier zur Termin-Übersicht.