• slider1.jpg
  • slider2.jpg
  • slider3.jpg
  • slider4.jpg
  • slider5.jpg
  • slider6.jpg

das Auto stehen lassen und eine unvergessliche Zeit verbringen - dafür steht Urlaub im Planwagen mit Liesje Trecking. Die Ausstattung für diesen Urlaub ist recht einfach: Man muss sich auf eine Reise ohne Kühlschrank, Fernseher, Strom und ständige Toilette einstellen, doch was man bekommt, ist eine einmalige Zeit und einen Reisebegleiter, den man wohl sofort ins Herz schließt. Denn Egal, ob Jule, Michel, Gretchen, Laura, Rosi oder ein anderes der 12 ausgebildeten Kutschpferde bei der Reise dabei sein darf - jedes ist einzigartig und hat seinen eigenen Charakter. Diesen kennt ihre Besitzerin und Inhaberin von Liesje Trecking, Nadin Halser, ganz genau.

Doch wie geht Pferdwandern mit Liesje Trecking? Je nach Saison kann man, auch ohne Vorkenntnisse, 4 bis 7 Tage mit einem Planwagen die Uckermark erkunden. Bis zu 20 idyllische Plätze können angefahren werden. Die Tour wird nach Kundenwunsch individuell vor der Abfahrt besprochen und auf eine große Karte eingetragen. Wer also jeden Tag an einem anderen See aufwachen möchte oder viel Wert auf fließendes Wasser, Duschen und Einkaufsmöglichkeiten legt, kann seine Reiseroute dementsprechend planen. Bis zu 4 Personen haben auf einem Planwagen Platz, wobei mindestens zwei Erwachsene mitreisen müssen.

Die Wagen sind mit jeweils einem Doppelbett, das tagsüber zur Sitzecke umgebaut wird, einem Doppelstockbett, Stauräumen, Gasherd, Spüle und Heizung ausgestattet. Man muss als Reisender Verantwortung übernehmen und als Team gut funktionieren, doch es lohnt sich, davon sind Nadin Halser und ihre vielen zufriedenen Gäste überzeugt. Auch wenn der Umgang mit Pferd und Wagen anfangs ungewohnt ist, hat man sich nach einer genauen Einweisung vor der Abfahrt und den ersten ein bis zwei Urlaubstagen auf die neue Art zu Reisen eingestellt, kann sich zurücklehnen und wunderschöne Orte in der Uckermark entdecken.

Sie werden sich bald - vielleicht sogar das erste mal - mit einem Pferd näher befassen. Deshalb möchten wir ihnen einige Eigenheiten und Umgangsformen mit Pferden vermitteln, damit Sie ihre Ferien auch richtig genießen können.

Ein Pferd ist trotz seiner Größe und Kraft ein sehr sanftes und scheues Tier, es ist ein Herden- und Fluchttier. Aber es fasst schnell Vertrauen und wird ihnen ein treuer Kamerad sein. Sprechen Sie viel mit ihrem Pferd. Sie werden schnell merken das es Sie versteht und Vertrauen fast.

Sie können an den Bewegungen der Ohren erkennen, in welchem Gemütszustand es sich befindet. Sind die Ohren ziemlich stark zurückgelegt, ist es ärgerlich. Doch meistens wird ihr Pferd sie gespitzt nach vorne richten und sie munter durch die Landschaft ziehen. Ihr Planwagenpferd wurde speziell ausgesucht und trainiert. Es handelt sich um besonders ruhige, verkehrssichere Tiere. Deshalb werden sie kaum durch Lastwagen oder Landwirtschaftsmaschinen erschreckt werden, selbst wenn diese Lärm verursachen. Ihr Pferd ist an solch alltäglichen Erscheinungen gewöhnt. Wenn Sie jedoch bemerken, dass ihr Pferd vor irgendetwas Angst hat, zeigen Sie ihm die „Gefahrenquelle“ und reden Sie ihm ruhig, mit gut vernehmlicher Stimme, so wie Sie auch eine aufgeregte Person beruhigen würden, gut zu.

Vergessen Sie nicht: Ihr Pferd ist ein Herdentier, es fühlt sich wohl und sicher, wenn jemand in der Nähe ist, zu dem es Vertrauen haben kann. Ermuntern Sie es freundlich, aber bestimmt zum Weitergehen. Ihr Pferd verdient es, als Freund behandelt zu werden, zieht es Sie nicht den ganzen Tag in der Gegend herum?

Behandeln Sie es also immer korrekt und sorgsam, aber verwöhnen Sie es nicht zu sehr! Vergessen Sie nie, dass es sich um ein Tier handelt. Hier und da ist auch mal Konsequenz und Strenge angebracht, z.B. wenn ihr Pferd während der Fahrt irgendwo unterwegs am Straßenrand zu fressen beginnt. Wenn Sie das zulassen, wird ihr Pferd bald bei jeder schönen Wiese fressen wollen.

  1. Gehen Sie ruhig und überlegt mit ihrem Pferd um. Sprechen Sie viel mit ihrem Pferd , ein Pferd ist ein guter Zuhörer und freut sich , wenn sich jemand mit ihm abgibt
  2. In schwierigen Situationen ( Steigungen, Kreuzungen, Gefälle usw.) sollten Sie ihr Pferd durch eine zweite Person am Zaum führen lassen. Dies dient der Sicherheit aller.
  3. Vergessen Sie NIE das Füttern und Tränken der Tiere
  4. Lassen Sie ihr Pferd im Wagen nie allein stehe, eine Person sichert immer das Pferd.
  5. In der heißen Jahreszeit sollte ihr Pferd auch in den Pausen die Möglichkeit haben im Schatten zu stehen.
  6. Binden Sie ihr Pferd nie am Zaumzeug fest. Wenn es doch mal erschrecken sollte, kann es sich schwer verletzen
  7. Spannen Sie ihr Pferd bei längeren Pausen stets aus und bauen ihm eine Koppel. Das gibt ihnen die Gelegenheit, dass Ein- und Ausspannen zu festigen.
  8. Vergessen Sie nicht das regelmäßige Putzen vor der Arbeit, sonst bekommt ihr Pferd schnell Scheuerstellen und kann dann nicht mehr weiterarbeiten.
  9. Egal was ist, bleiben Sie immer ruhig im Umgang mit Tieren, Pferde merken sehr schnell Angst und Stress. Für alle Situationen gibt es eine Bereitschaftsnummer
Webdesign: Marktfotografen GmbH | Login